Viktoriakarree: Interesse an Bürgerwerkstatt eher mau

Um Ideen für die Neugestaltung des Bonner Viktoriakarrees zu sammeln, hat die Stadt Bonn beschlossen, eine Bürgerwerkstatt einzurichten. Dort sollten Bürger der Stadt ihre Vorstellungen einbringen – diese haben nicht sehr zahlreich ihren Weg zur Bürgerwerkstatt gefunden.

Dass das auch anderes sein kann, zeigt ein Beispiel in Hamburg. Dort sollen die maroden „Esso-Häuser“ auf St. Pauli abgerissen werden und eine Nachfolge gefunden werden.

Also wurde die PlanBude gegründet, um Ideen aus der Bevölkerung zu sammeln. Auf St. Pauli war das Interesse an der PlanBude groß. Über 2.000 Vorschläge für die neuen „Esso-Häuser“ wurden eingereicht. Herausgekommen ist der so genannte St. Pauli Code.

Er dient jetzt als Grundlage für den Bebauungsplan des Geländes auf St. Pauli. Dieser sieht einen kleinteiligen Mix aus Wohnen, Kleingewerbe, Gastronomie, Unterhaltung und öffentlichen Bereichen vor. Ein Plan, der den Vorstellungen von SIGNA für das Viktoriakarree sehr nahe kommt.